ITA ENG DEU
Geschlossen

F.A.Q.: Beschilderung, Schwierigkeit, Wanderkarte


Info Anfrage

 

"Der Berg ist weder gut noch böse, er erfordert ganz einfach eine gute Vorbereitung und ständige Aufmerksamkeit".

 

An wen richtet sich die DBT Expert Tour?

Trekking ist für den erfahrenen Wanderer geeignet, der es gewohnt ist, über mehrere Tage zu laufen und sich im Hochgebirge auskennt. Wenn er die Tour ohne Einlage von Varianten vollenden will, muss er über ausreichende Erfahrung auf Klettersteigen und ausgesetzten Steigen verfügen.

In welcher Zeit ist die DBT Express Tour zu bewältigen?

Die ganze DBT Expert Tour ist in mindestens 6 Nächten zu bewältigen (für gut trainierte Wanderer in 5 Nächten!) Die ganze Tour ist ohne Klettersteig in 5 Nächten zu bewältigen, wenn man die Variante Rifugio Brentei – Rifugio Cima Tosa Pedrotti verwendet, welche den technisch anspruchsvollsten Teil der Vedretta dei Camosci und der Ferrata Castiglioni ausschließt. Auch wer nur über wenige Tage verfügt kann einen Rundkurs organisieren. Dazu werden die Varianten benutzt welche den Rundkurs von Ost nach West halbieren und den Rifugio Graffer mit der Malga Spora, Flavona und Tuena verbinden. Die südliche Hälfte dieser Variante der DBT Expert Tour ist in 4 Tagen zu schaffen, technisch aber sehr anspruchsvoll, weil sie mit der Durchquerung der Vedretta dei Camosci und der Ferrata Castiglioni verbunden ist. Die nördliche Variante hingegen ist als Wanderung zu betrachten und kann in drei Nächten bewältigt werden.

Welche Ausrüstung ist erforderlich?

  • KIT für Klettersteige (Kopfschutz, Geschirr, Kletterwerkzeug); verpflichtend vorgesehen für die Ferrata Castiglioni. Das Kit ist jedoch nicht erforderlich, wenn man dieses Teilstück durch die Variante ausschließt, welche vom Rifugio Brentei über die Bocca di Brenta direkt zum Rifugio Tosa Pedrotti führt.
  • Steigeisen: vor dem Start soll man sich bei den Hüttenwirten erkundigen, ob Steigeisen mit 12 oder mit 6 Zacken zu benutzen sind. Für den Martinazzi-Steig (zwischen Rifugio Brentei und Rifugio XII Apostoli) und der Bocca di Brenta (zwischen Rifugio Brentei und Rifugio Pedrotti) gibt der Rifugio Brentei Auskunft; für den Osvaldo-Orsi-Steig (zwischen Rifugio Pedrotti und Malga Spora) ist der Rifugio Pedrotti zuständig. Die Steigeisen sind möglicherweise besonders zu Beginn und am Ende der Sommersaison notwendig und für diejenigen, die früh morgens ab Rifugio Brentel oder Rifugio XII Apostoli starten: Es besteht große Wahrscheinlichkeit, dass die Firnfelder bei der Bocca dei Camosci und der Bocca dei Due Denti infolge des Nachtfrostes vereist sind.
  • Pickel: nach schneereichen Wintern ist er bei Saisonanfang manchmal notwendig. Auskünfte erteilen die Hütten – gleich wie oben bei Steigeisen erklärt.
  • Schuhwerk und übliche Trekking-Ausrüstung für längere Unternehmun
  • Technische Kleidung – Austausch nicht vergessen.
  • Windjacke und wasserfester Overall.
  • Teleskop-Wanderstöcke.
  • Frontlampe.
  • Hüttenleintuch (ein Schlafsack ist nicht nötig): Hütten und Biwaks sind mit Decken ausgestattet (verlangen Sie diese beim Hüttenwirt oder beim Schäfer)
  • Trinkwasser-Behälter in ausreichender Größe.
  • Proviant für die Biwak-Übernachtungen (kann auf den Hütten oder auf den Almkäsereien besorgt werden).
  • Ein Kocher wird nicht benötigt.

 Wird Begleitung benötigt?

Für Einzelpersonen oder Gruppen, welche die DBT Expert Tour machen möchten, sich aber dazu nicht ausreichend vorbereitet fühlen, empfehlen wir, sich an die örtlichen tätigen Bergführer zu wenden.

Wann ist die richtige Zeit dazu?

Die DBT Expert Tour führt ins Hochgebirge und ist daher in den Sommermonaten angesagt, wenn die Steige schneefrei und die Hütten in Betrieb sind; also etwa von Mitte Juni bis Mitte September.

Am Beginn der Saison empfehlen wir, die Anwesenheit von Schnee und die Begehbarkeit der Klettersteige zu hinterfragen. Sie tun dies am besten direkt bei den Hütten oder den örtlichen Bergführern. Jede Hütte ist dafür zuständig, dass zu Saisonbeginn bestimmte Steige gesichert werden u. zw.:

- Rifugio Brentei für den Martinazzi-Steig, der von der Bocca dei Camosci hinauf führt

- Rifugio XII Apostoli für den Abschnitt, der von der Bocca dei Due Denti hinauf führt

- Rifugio Agostini für den Castiglioni-Klettersteig

- Rifugio Tosa Pedrotti für die Bocca di Brenta (in Richtung Rifugio Brentei) sowie für den Osvaldo-Orsi-Steig

Die Hütten sind indikativ ab dem 20. Juni bis Ende September in Betrieb. Die aktualisierten Öffnungszeiten der Hütten sind am Ende der Beschreibung einer jeden Etappe, im Feld, das für die Angaben zu den Hütten vorgesehen ist, angeführt.

Wo übernachten?

Im südlichen Teil der Brenta-Dolomiten gibt es verschiedene Hütten, welche Halbpension und Unterkunft in Schlafräumen oder Zimmern mit mindestens 4 Betten und auf Anfrage und Bezahlung auch warme Duschen anbieten. Es wird empfohlen, die Vormerkungen frühzeitig vorzunehmen, weil an Wochenenden und im ganzen Monat August die Hütten sehr stark besucht werden.

Im nördlichen Teil des Parcours hingegen finden die Wanderer in Almen und Biwaks Unterkunft. Die einzigen Almen welche Halbpension anbieten sind die Malga Spora und die Malga Tuena (ca. 9 Std. Gehzeit von einer zur anderen!). Die Malga Spora ist von Anfang Juli bis Anfang September in Betrieb, die Malga Tuena von Mitte Juni bis Ende September. Außerhalb dieser Zeiträume steht ein Biwak (Winterraum) mit Betten, Decken und Kochmöglichkeit zur Verfügung. Die Betriebszeiten der Almen werden jährlich festgelegt; sie hängen von den Wetterbedingungen ab.

Biwaks können nicht vorbestellt werden; jedoch stehen allzeit Matratzen, Decken und Kissen zur Verfügung. Zur Beachtung: die DBT Expert Wandertour führt teilweise durch den Naturpark Adamello-Brenta, wo das Zelten untersagt ist.

Eine Unterkunft in Halbpension in Almen und Hütten kostet durchschnittlich € 40,00 für Mitglieder des CAI und € 50,00 für Nichtmitglieder. Die aktuellen Preise finden Sie jeweils auf den Webseiten der Hütten.

Welche Beschilderung ist zu beachten?

Die DBT Expert Tour führt fast zur Gänze über die Steige des SAT (Società degli Alpinisti Trentini); sie besteht aus Markierungen in den klassischen weiß – roten Farben mit Angabe der Steignummern. Die Markierung der DBT Expert Tour ist seriös und organisch und besteht aus einem grünen und runden Logo, das in Kombination mit jenem der SAT angebracht ist.

Die Gruppe der Brenta Dolomiten ist von einem sehr dichten, über 400 Km langen Netz an Steigen der SAT durchzogen, die alle markiert und nummeriert sind. Mit einer Wanderkarte zur Hand ist ein Verirren unmöglich!

Die spezielle Wanderkarte der Brenta-Dolomiten mit der Angabe des DBT Expert und Country-Parcours kann online über www.4land.it gekauft werden, bzw. es kann eine App mit der digitalen Karte heruntergeladen und installiert werden.

Wie sind die Schwierigkeitsgrade der Steige angegeben?

Sie Steige der SAT sind mit einer eigenen Schwierigkeitsskala ausgestattet, welche von der SAT selbst festgelegt worden ist. Bei den Angaben zu den Routen ist jeweils auch der Schwierigkeitsgrad der Wander- und Klettersteige angegeben. Die Schwierigkeitsgrade werden durch eigene Angabe-Zeichen angeführt und damit verständlich gemacht. Wir möchten vermitteln, dass die DBT Expert Tour sich an erfahrene Wanderer und Kletterer wendet, welche mit Hochgebirgssteigen vertraut sind, die teilweise auch ausgesetzt sind.

Zeichenerklärung:

Schwierigkeitsgrade der Steige:

Schwierigkeitsgrade der Klettersteige:

T touristisch

F Leicht

E Wanderer

PD unschwer

EE Wanderer mit Erfahrung

D schwer

EEA Wanderer mit Erfahrung und Ausrüstung                                    

MD sehr schwer                        

E extrem schwierig

 

Gibt es Wanderkarten für die DBT Expert Tour?

4Land Auflagen ist der Partner für die offizzielle DBT Wanderkarte mit online und offline Services.

Mappa cartografia Dolomiti Brenta Trek tappa 4land

 

CS-139
CARTOGRAFIA 4LAND

BRENTA GRUPPE

4Land Auflagen 
Format: 100x132 cm
Gefaltetes Format 11x20 cm

Online kaufen

 

APP und offline Wanderkarte: 4Land

qrcode_maps_4land2802.png

Info Anfrage

Madonna di Campiglio Pinzolo Val Rendena Azienda per il Turismo SpA
Via Pradalago, 4 - 38086 Madonna di Campiglio (TN)

+39 0465 447501
info@campigliodolomiti.it
www.campigliodolomiti.it

Für touristische und Werbeinformationen wenden Sie sich an die Tourismusförderungs unternehmen in der Region.

Parco Naturale Adamello Brenta
Azienda per il Turismo Madonna di Campiglio
Val di Sole
Val di Non
Dolomiti Paganella
Terme di Comano
Valli Giudicarie
Trentino

Danke

Vielen Dank: Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet, um Ihr Abonnement zu aktivieren und gegebenenfalls Ihre Präferenzen auszuwählen

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Cancelling
close

Credits

Concept, Design, Web

KUMBE DIGITAL TRIBU
www.kumbe.it | info@kumbe.it 

CHIUDI

This is a title
and this is still a title


Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisci elit, sed eiusmod tempor incidunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrum exercitationem ullam corporis suscipit laboriosam, nisi ut aliquid ex ea commodi Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisci elit, sed eiusmod tempor incidunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrum exercitationem ullam corporis suscipit laboriosam, nisi ut aliquid ex ea commodi Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisci elit, sed eiusmod tempor incidunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrum exercitationem ullam corporis suscipit laboriosam, nisi ut aliquid ex ea commodi Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisci elit, sed eiusmod tempor incidunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrum exercitationem ullam corporis suscipit laboriosam, nisi ut aliquid ex ea commodi

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisci elit, sed eiusmod tempor incidunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrum exercitationem ullam corporis suscipit laboriosam, nisi ut aliquid ex ea commodi